Die besten Tunnelzelte im Test 2017: Finde das richtige Tunnelzelt

 

guenstiges Tunnelzelt Ratgeber

Der Winter hat sich verzogen und es ist wieder Zeltsaison. Das schöne Wetter lockt alle Menschen wieder nach draußen und im Urlaub zieht es viele in den Süden auf Campingplätze oder sogar komplett in die freie Natur. Hat man einen Urlaub, Ausflug oder ein Abenteuer geplant, bei dem man aus Kostengründen, Spaß oder Abenteuerlust im Zelt schlafen will, ist ein Tunnelzelt definitiv keine schlechte Idee. Tunnelzelte sind kinderleicht aufzubauen, leicht zu transportieren und zusätzlich noch erstaunlich günstig im Vergleich zu anderen Zelttypen.

BildNameRatingTest Kaufen
High Peak Zelt Tessin 4 testHigh Peak Zelt Tessin 4 8,8
zum Test
jetzt kaufen
Jack Wolfskin GOSSAMER testJack Wolfskin GOSSAMER8,6
zum Test
jetzt kaufen
Skandia Gotland 4 Personen Familienzelt testSkandia Gotland 4 Personen 8,5
zum Test
jetzt kaufen
Skandika Montana 8 Personen Familienzelt testSkandika Montana 8 Personen8,4
zum Test
jetzt kaufen
Skandika Gotland 6 Personen Familienzelt testSkandika Gotland 6 Personen8,4
zum Test
jetzt kaufen
CampFeuer Tunnelzelt testCampFeuer Tunnelzelt 8,3
zum Test
jetzt kaufen
Coleman 205110-Zelt Coastline 2 Personen testColeman 205110 Zelt Coastline 2 8,1
zum Test
jetzt kaufen

Was ist das beste Tunnelzelt für mich?

Das ist die grundlegende Frage, bei der ihnen diese Seite und die darauf befindlichen Wurfzelt Tests, sowie dieser Ratgeber darüber was ein gutes Tunnelzelt ausmacht, helfen soll. Vor dem Durchlesen der Testberichte, sollte man sich zunächst einige Fragen stellen.

Welche Größe sollte das Tunnelzelt haben?

das richtige Tunnelzelt findenTunnelzelte gibt es jeder erdenklichen Größe. Es gibt Sie für nur 1 Person oder aber auch für 8 Personen oder mehr. Diese Wurfzelte sind natürlich trotz des gemeinsamen Zelttypen komplett verschieden. 1 oder 2 Personen Tunnelzelte sind eher für harte Abenteurer gedacht, die auf eigenen Faust unbekannte Landschaften erforschen und ein leichtes und zuverlässiges Zelt benötigen. Die größeren Modelle finden ihren Einsatz dagegen deutlich besser auf dem Campingplatz oder sogar im Garten. Sie werden häufig von Familien, Vereinen oder sogar als privates Partyzelt genutzt.

Zu beachten ist allerdings, dass die Personenanzahl der Hersteller nicht immer ganz stimmig mit der Realität sind. Zwar ist es immer möglich die angegebe Personenzahl in das Zelt zu bekommen, doch mit zusätzlichem Gepäck wird es nicht selten der Fall, dass es extrem eng wird. Dies bezieht sich besonders auf die 1-4 Personen Modelle, denn die größeren Tunnelzelte bieten oft gigantisch viel Platz und man hat absolut kein Problem damit Platz für seinen Rucksack zu finden. Im Gegenteil meist lassen sich sogar ein Tisch und Stühle im zentralen “Wohnraum” der großen Tunnelzelte finden.

Was habe ich mit dem Tunnelzelt vor?

Die Frage wo das Zelt seinen Einsatzort finden wird, ist eine ausgesprochen wichtige. Sie bestimmt maßgeblich nach welcher Qualität und Art von Tunnelzelt man suchen muss. Auf dem Campingplatz, können fast alle Tunnelzelte problemlos verwendet werden. Da sie so ein ausgezeichnetes Verhältnis von der Größe zur Raumnutzung haben, findet man auch immer ohne Probleme einen geeigneten Stellplatz.

Je nachdem ob man in einer regnerischen Gegend in den Urlaub fährt, sollte man besonders auf die Wassserdichte des jeweiligen Tunnelzeltes achten. Die Waserdichte erkennt man anhand der jeweiligen angegeben Wassersäule für das Zelt. Dieser Wassersäule sollte mindesten 1500 mm oder am besten mehr sein.

Zudem muss man beachten, dass besonders größere Tunnelzelt nur schwer alleine aufzubauen sind. Deshalb sollte man sich immer mindestens eine Person zur Hilfe beim Zeltaufbau holen. Bein größeren Modellen wäre es zu empfehlen mindestens 2 Helfer zu haben. Doch das gute an Tunnelzelten ist, dass sie relativ leicht aufzubauen sind. Deshalb sind sie auch sehr beliebt bei Ausflügen mit größeren Kindergruppen, da diese durchaus in der Lage sind das Tunnelzelt selber aufzubauen.

In der freien Natur sieht die Sache schon etwas anders aus. Die Qualität der Zeltmaterialien und des gesamten Zeltes ist deutlich wichtiger, besonders wenn man sich fernab von der Zivilisation bewegt. Dann ist es absolut überlebenswichtig ein qualitäts Tunnelzelt auszuwählen, das jeder Belastung ohne Probleme standhalten kann und einen nicht plötzlich im Nassen stehen lässt.

Was ist mein Budget?

Auch eine wichtige Frage ist der Preis. Wie auch jeden anderen Zelttypen gibt es das Tunnelzelt in jeder erdenklichen Preisklasse. Generell kann man aber sagen, dass Tunnelzelte einer der günstigsten Zelttypen sind. Der Preis setzt sich aus vielen Komponenten zusammen, der Größe, der Qualität der Materialien, Extras und auch der Marke die das Zelt hergestellt hat. Doch das teuerste Zelt muss nicht gleich das beste sein, deshalb ist es ja so wichtig verschieden Tunnelzelt Testberichte zu lesen um sich eine gebildete Meinung über das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu machen.

Die teuersten Tunnelzelte sind auch immer die größten. Um ein gutes Tunnelzelt für zwei bis vier Personen zu finden muss man also kein hunderte von Euro auszugeben. Sie kosten normalerweise zwischen 50 und 150 Euro.

Wichtig ist es bei dem Preis mit einzurechnen wie oft man vorhat das Zelt zu benutzen. Ist man ein riesen Camping Fan und geht mehrmals im Jahr in die Natur oder auf einen Campingplatz lohnt es sich zu einer etwas teureren alternative zu greifen. Diese ist zwar teurer, aber es lohnt sich trotzdem, da diese Zelte aus deutlich besseren Materialien gefertigt sind und auch deutlich länger halten. So muss man nicht schon nach zwei Jahren ein neues Zelt kaufen.

Tunnelzelt TestWorauf sollte ich besonders achten?

Es gibt einige wichtige Dinge auf die man bei einem Tunnelzelt vor dem Kauf achten sollte. Zunächst mal sollte das Zelt über eine gute Luftzirkulation verfügen. Ist dies nicht der Fall kann es im Innenraum schnell unangenehm stickig werden. Besonders im Sommer ist das ein großes Problem, dann ist das Tunnelzelt nicht nur am Tag eine heiße Sauna, sondern auch bei Nacht noch so warm und stickig, dass es einem schwer fällt ein bisschen Schlaf zu finden.

Auch sehr nützlich ist es, wenn verschiedene Taschen zur Aufbewahrung von kleineren Gegenständen im Zelt vorhanden sind, sowie eine Halterung für eine Lampe. Je nachdem welche Reiseart man vor hat zu wählen, sollte man auch auf das Gewicht des Zeltes achten. Hat man vor häufiger den Standort zu wechseln sollte man darauf achten, dass der Auf- und Abbau des Tunnelzeltes einfach ist und nicht zu lange dauert.

Vorteile des Tunnelzeltes

Die Vorteile des Tunnelzeltes liegen auf der Hand. Generell kann man sagen, dass die meisten Tunnelzelte im Vergleich zu anderen Zelttypen recht günstig sind. Zudem sind sie sehr platzeffizient und man findet mit ihnen leicht einen Stellplatz. Sie sind auch echte Raumwunder und selbst in den kleineren ist es oft möglich gebückt zu stehen.

Hinzu kommen noch die ausgesprochen leichte Bauweise und das man diese Zeltart recht leicht aufbauen. Ja sogar so leicht, dass Kinder damit nicht überfordert sein sollten.

Nachteile eines Tunnelzeltes

Eigentlich haben Tunnelzelte nicht wirklich viele Nachteile. Einer der größten ist, dass sie nicht von jeder Richtung aus gleich stabil sind. Deshalb sollte man beim Aufbau durchaus die vorwiegende Windrichtung miteinbeziehen und die schmale Seite des Aufbaus in diese Richtung ausrichten. Ein weiterer Nachteil zu anderen Zelten ist, wenn auch nur ein kleiner, dass es Heringe für die Stabilität benötigt und kauf ohne diese stehen bleibt.